Sicher in die Zukunft,
seit mehr als 40 Jahren!

Dachfonds (Fund of Funds)

Unternehmen – Online Finanzlexikon

Begriffe aus der Wirtschaft, den Finanzmärkten und Versicherungen

DAX

Er setzt sich aus den Kursen der 30 umsatzstärksten deutschen Aktien zusammen und spiegelt die Kursentwicklung des Gesamtmarktes in Deutschland wider.

DCF

Siehe: Discounted-Cash-Flow

Deflation

Marktlage, die durch eine Verminderung des Geldumlaufs gekennzeichnet ist.

Delta

Das Delta ist eine Sensitivitätskennzahl, die die Korrelation zwischen zwei Finanzprodukten wiederspiegelt. Ein Delta von 0,5 bedeutet bei einer Option, das eine Preisänderung des Underlyings um 4 EUR zu einer Veränderung des Optionspreise von 2 EUR führt. Das Delta wird bei der Absicherung von Kassapositionenz.B. zur Bestimmung der richtigen Kontraktzahl benutzt.

Delta Hedging

Absicherung (Hedging) durch eine Optionsposition, bei der sich die Kontraktzahl anhand des Delta-Faktors berechnen läßt. Optimalerweise werden die Optionskontrakte dynamisch derart angepaßt, daß die Wertveränderungen der Kassaposition und der Optionsposition ausgeglichen werden. Somit kommt es im optimale Fall zu keiner Veränderung des Gesamtportfoliowerts. Für erfolgreiches Delta-Hedging ist eine permanente Beobachtung der Gesamtposition zwingend erforderlich, weil […]

Depotbank

Eine Kapitalanlagegesellschaft darf gemäß dem Gesetz für Kapitalanlagegesellschaften (KAGG) ein von ihr aufgelegtes Sondervermögen nicht selbst verwahren. Sie muß damit eine unabhängige Depotbank beauftragen. Auf diese Weise bleibt das Fondsvermögen streng von Vermögen der KAG getrennt. Die Aufgabe einer Depotbank ist beispielsweise die Ausgabe und Rücknahme von Anteilen sowie die Durchführung der Ausschüttungen für die […]

Depotverwahrung

Die meisten Finanzprodukte werden in einem Depotkonto bei Kreditinstituten oder Investmentgesellschaften verwahrt. Die depotführende Stelle ist hierbei der Ansprechpartner für den Anleger und stellt diesem unter anderem die jährliche Erträgnisaufstellung für die Steuererklärung zur Verfügung. Ein Freistellungsauftrag kann nur bei inländischen Verwahrstellen hinterlegt werden.

Depression

Unter Depression versteht man eine stark negative Wirtschaftsentwicklung eines Wirtschaftsraums. Hauptmerkmale einer Depression sind hohe Arbeitslosenquoten, eine hohe Zahl von Konkursen, eine geringe Investitionsbereitschaft sowie eine niedrige Konsumquote.

Derivate

Börsentechnische Bezeichnung für Finanzprodukte, deren Wertentwicklung von einem zugrundeliegenden Basiswert abhängt. Als Derivate werden unter anderem Forwards, Futures, Optionen oder Optionsscheine bezeichnet.

Devisen

Allgemeine Bezeichnung für fremde Währungen.

Discounted-Cash-Flow

Die Discounted-Cash-Flow-Methode (DCF) stellt eine Art der Unternehmensbewertung dar. Hierbei werden die geschätzten zukünftigen Free-Cash Flows des Unternehmens mit Hilfe der durchschnittlichen gewichteten Kapitalkosten (WACC= weighted average capital costs) abgezinst. Von dem so ermittelten Unternehmenswert wird dann die Nettoverschuldung abgezogen, um den Barwert des Eigenkapitals zu berechnen. Ist der Barwert größer als die Marktkapitalisierung der […]

Dividende

Die Dividende ist der Gewinnanteil des Aktionärs einer Aktiengesellschaft. Die Höhe der Dividende wird von der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft festgelegt.

Dividendenrendite

Die Dividendenrendite stellt neben den potentiellen Kursgewinnen eine zweite Ertragskomponente für den Investor dar. Diese läßt sich berechnen, indem man die zukünftige Dividende je Aktie durch den aktuellen Aktienkurs dividiert und das Ergebnis mit 100 multipliziert.

Dow Jones

Kurzbezeichnung für den Dow Jones Industrial Average-Index. Dieser US-amerikanische Aktienindex spiegelt die Entwicklung der 30 umsatzstärksten Industriewerte wider.

Downside-Deviation

Die Downside-Deviation bezeichnet eine negative Abweichung der Performance vom Mittelwert.

Downside-Volatilität

Die Downside-Volatilität bezeichnet die Schwankungsbreite der negativen Abweichungen vom Mittelwert. Positive Abweichungen werden bei der Berechnung nicht berücksichtigt.

Dreifacher Verfallstermin

Der Dreifache Verfallstermin bezeichnet den letzten Handelstag für DAX-Futures, DAX-Optionen sowie der Optionen auf die DAX-Aktien an der EUREX. (Dieser fällt jeweils auf den dritten Freitag im März, Juni, September und Dezember eines jeden Jahres.) Viele Marktteilnehmer wie Fonds- und Vermögensverwalter versuchen unmittelbar vor dem Verfallstag die aktuellen Kurse der Basiswerte so zu beeinflussen, daß […]

Duration

Unter Duration versteht man den Zeitraum, der benötigt wird, bis das gesamte gebundene Kapital eines festverzinslichen Papier durch Zins- und Tilgungszahlungen des Schuldners zurückgeflossen ist. Anleihen, die eine hohe Duration aufweisen, reagieren stärker auf Zinsänderungen als Anleihen mit einer niedrigen Duration. Die Zinssensitivität (die zu erwartende prozentuale Kursänderung inklusive Stückzinsen einer Anleihe im Hinblick auf […]

TAG DER OFFENEN TÜR ZUM SOMMERBEGINN

Am Freitag, 28.06.2019 – 11 bis 18 Uhr

Das gesamte R&P Team freut sich auf Ihren Besuch in unseren Büroräumlichkeiten in Llucmajor-Mallorca. Wir möchten an diesem Tag die Gelegenheit nutzen, uns bei einem privaten Austausch näher kennenzulernen. Bringen Sie gerne auch Ihre Familie und Freunde mit und geniessen Sie mit uns einen schönen Sommertag bei Kost und kühlen Getränken!